Weloxal®–Druckverfahren

Weloxal® | Verfahren

Elektrolytische Oxidation

Wir nutzen das in der Industrie bewährte Verfahren: Eloxieren. Hierdurch wird Aluminium langlebig, beständig und resistent gegen mechanischen Abrieb sowie Lösemittel.

Künstliche Oxidation in der Oberfläche läßt eine 25 – 35 μm starke Eloxalschicht entstehen – eine aus offenen Kapilarporen bestehende, harte und verschleißfreie Öberfläche.

Druckverfahren

Das Weloxal®-Druckverfahren ermöglicht ein Signieren mit einer Druckauflösung von 1.400 dpi. Hierbei werden feinpigmentierte Farbstoffe in die offenen Kapilarporen der Eloxalschicht eingebracht.

Verdichtungsprozess

In diesem Prozess werden die Poren durch materielle Volumenvergrößerung verschlossen. Dieser Vorgang schließt die Feinpigmentierung in die Eloxalschicht ein.

Ihr Produkt ist wischfest, abriebfest und kratzfest.

Weloxal® | wischfest – abriebfest – kratzfest

  • Unlösliche Farbgebung durch Einlagerung der Pigmente im Aluminium.
  • Beständigkeit gegen aggressive Stoffe wie z. B. Fette, Öle, Lösemittel und Kraftstoffe.
  • Die Oberfläche ist hart, kratzfeste und glatt und kann rückstandsfrei von Verschmutzungen gereinigt werden.
  • Die Oberflächenhärte wird mit ca. 250 – 350 HV 0,1 bewertet (nach den Vickersverfahren).

Weloxal® | Achtet die Umwelt

Die verwendeten Tinten sind in Hinsicht auf Beständigkeit, Abbaubarkeit und Umwelttoxikologie Risikofrei und unbedenklich einsetzbar.

Aus Sicht der Umwelttoxikologie, Beständigkeit und Abbaubarkeit sind die verwendeten Tinten risikofrei und unbedenklich einsetzbar.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.weloxal.de/